Welche Konsequenzen sind aus der gescheiterten U35-Verlängerung zu ziehen?

Nachdem sich die geplante U35-Verlängerung als nicht förderfähig herausgestellt hat, weist Sebastian Pewny, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen im Rat, auf weiterhin ungelöste Probleme hin:

„Jetzt muss geklärt werden, welche Auswirkungen die nicht realisierbare U35-Verlängerung auf das Verkehrskonzept Bochum Süd-Ost hat. Vordringlich ist dabei die Frage, wie Langendreer besser an die Ruhr-Universität angebunden werden kann.  Außerdem muss jetzt verstärkt das Problem angegangen werden, wie die Hauptstrecke der U35 zwischen Hauptbahnhof und Universität effektiv entlastet werden kann. Im Übrigen warten wir jetzt auf die verkehrsträgeroffene Untersuchung zur Anbindung der RUB an Mark 51°7, wie sie im Letter of Intent zwischen Stadt und Uni vereinbart ist.“

Zur Klärung der Fragen hat Pewny eine weitere Anfrage für die Ratssitzung am 18. Mai gestellt: U35

Wer den Rechenfehler im Detail nachvollziehen will, kann sich unsere Übersicht ansehen: NUK-Wert Berechnung U 35