Demnächst neues Naturschutzgebiet in Bochum

„Im Ruhrgebietsvergleich hat Bochum nur wenige Naturschutzgebiete ausgewiesen“, erklärt Oliver Buschmann, umweltpolitischer Sprecher der grünen Ratsfraktion. „Deshalb begrüße ich es sehr, das jetzt das Verfahren zur Überarbeitung des Landschaftsplans Bochum West in Gang gesetzt wurde, um das Naturschutzgebiet Dr.-C.-Otto-Wald und Hörsterholz sicherzustellen.“

Das neue Naturschutzgebiet umfasst rund 43 ha. In der Verwaltungsvorlage zur Sitzung des Umweltausschusses am 11.6.2015 heißt es dazu: „Als Naturschutzgebiet sichergestellt werden sollen die altholzreichen, wertvollen Waldbereiche auf Steilhängen mit naturnahen Bachläufen und Quellen sowie die bewaldeten Siepentäler nördlich des Dr.-C.-Otto-Werkes, nördlich des Friedhofes Dahlhausen, südlich der Sudholzstraße bis zur Schluchtstraße.“

Seit langem ist geplant, acht weitere Flächen im Stadtgebiet als Naturschutzgebiete auszuweisen. Buschmann fordert deshalb: „Wir wollen, dass auch der Landschaftsplan Bochum Mitte –Ost jetzt zügig überarbeitet wird, damit auch die ökologisch besonders wertvollen Gebiete im Bochumer Süden endlich als Naturschutzgebiete sichergestellt werden können.“