Baumfällaktion im Stadtgarten untragbar & intransparent

Die beiden grünen Wattenscheider Ratsherren Sebastian Pewny und Oliver
Buschmann sind angesichts der intransparenten Baumfällungen im Stadtgarten
fassungslos. Beide sitzen für die Grüne Ratsfraktion im Umweltausschuss der
Stadt und sind erstaunt über die Intransparenz der Verwaltung.

„Es hat schon einen bitteren Beigeschmack, wenn wir im Umweltausschuss über
manche Baumfällungen informiert werden und von dieser großen Maßnahme aus
der Zeitung erfahren müssen. Eine Bewertung des angeblichen
Krankheitsbefalls und der Fällnotwendigkeit von uns ist nun nicht mehr
möglich“, meint Oliver Buschmann.

Die Stadtverwaltung argumentiert gegenüber der WAZ:
„Es fällt uns nicht leicht, alte Bäume, die in der schönen Parkumgebung das
Bild über viele Jahre geprägt haben, zu fällen. Im Stadtgarten war die
Trauerbuche auf der Wiese hinter dem Parkplatz von einem Pilz befallen, der
den Baum nach und nach zerstört und ihn damit zu einer Gefahrenquelle
gemacht hätte. Am Stumpf kann man das nicht erkennen, sondern weiter oben am
Stamm.“ Und weiter: „Zwei Ahornbäume – Opfer von Ela – mussten gefällt
werden, sie waren bereits entkront und hatten daher keine Chance mehr auf
eine normale Entwicklung. Im Bereich zum Stadtgartenring mussten zwei Buchen
wegen Pilzbefalls gefällt werden. Dabei hat sich eine Buche verdreht und ist
in eine weitere Buche gefallen, die jetzt leider ebenfalls – weil geschädigt
– gefällt werden musste.“

Sebastian Pewny findet deutliche Worte: „Die im Stadtgarten gefällten Bäume
standen nicht auf der dem Umweltausschuss vorgelegten Liste der
Bäume, die auf städtischen Grundstücken im Winter gefällt werden sollten.
Natürlich steht die Vermutung im Raum, dass man sich schnell von aufwändigen
Pflegemaßnahmen mittels Fällung befreien wollte und daher diesen Weg, an den
politischen Gremien vorbei, gegangen ist. Gerade vor dem Hintergrund, dass
das Ende der Fällzeit kurz bevorsteht. Wir erwarten eine ausführliche
Stellungnahme des Umweltamtsleiters zu den Geschehnissen“