Grüne begrüßen neuen Klimaschutzmanager

Bisher hatte die Stadt zwei Klimaschutzmanager mit unterschiedlichen Aufgabengebieten. Jetzt hat der Umweltausschuss eine dritte befristete Stelle beschlossen.

Oliver Buschmann, umweltpolitischer Sprecher der grünen Ratsfraktion, begrüßt den neuen Klimaschutzmanager:

„Der neue Klimaschutzmanager soll sich speziell mit Bildungseinrichtungen befassen und in Kitas und Schulen für Energiesparen werben. Die Stelle wird vom Bundesumweltministerium zu 91 % gefördert, der Stadt entstehen also kaum Kosten.“

Sebastian Pewny kommentiert die Diskussion im Umweltausschuss:

„Die CDU hat den neuen Klimaschutzmanager abgelehnt, schon der zweite war ihr einer zu viel. Richtig peinlich wurde es, als ein CDU-Ausschussmitglied das Werben für den Klimaschutzgedanken in Kitas und Schulen als Instrumentalisierung von Kindern bezeichnete. Erfrischend deutlich nannte Stadtbaurat Dr. Bradtke diese Äußerung ‚eine groteske Bemerkung‘.

Derselbe CDU-Vertreter stellte dann noch Klimamodelle grundsätzlich in Frage und leugnete damit indirekt den Klimawandel. Ich hätte nicht gedacht, dass solche Ansichten heute noch in einem Umweltausschuss vertreten werden.“