Boule: SPD und Grüne setzen sich für eine liga-taugliche Boule-Anlage ein

Für eine neue Zwölf-Bahnen-Boule-Anlage in Bochum setzen sich SPD und Grüne ein. „Immer mehr Menschen spielen Boule, sei es locker mit Familie und Freunden oder auch organisiert im Verein“, so der sportpolitische Sprecher der SPD-Ratsfraktion Peter Herzog. Deshalb schlage die rot-grüne Koalition eine neue Anlage vor. Sie solle zwölf Bahnen umfassen, die jeweils mindestens vier Meter breit und 15 Meter lang sein sollen. „Damit hätte die Anlage die nötige Größe für Liga-Spiele und Turniere“, sagt Züleyha Demir, sportpolitische Sprecherin der Grünen.

SPD und Grüne wollen das Projekt  am morgigen Freitag (3. Juni) im Ausschuss für Sport und Freizeit voranbringen. Demnach soll die Verwaltung jetzt nach geeigneten Standorten suchen und entsprechende Vorschläge machen. Auch an Sitzbänke soll dabei gedacht werden. Züleyha Demir und Peter Herzog weisen in diesem Zusammenhang auch auf Initiativen in den Bezirksvertretungen Wattenscheid und Mitte hin. Sie hatten den Stadtgarten beziehungsweise ein Gelände an der Herzogstraße in erster Linie  für  Freizeitsportlerinnen und -sportler ins Gespräch gebracht. Die Zwölf-Bahnen-Anlage soll dagegen bundesliga-tauglich sein.