SPD und Grüne bereiten „Gute Schule 2020“ vor

Die Ratsfraktionen von SPD und Grünen wollen, dass die Verwaltung schon im September Vorschläge für die „Gute Schule 2020“ vorlegt. Unter diesem Titel hatte die Landesregierung am 6. Juli ein Investitionsprogramm angekündigt. Es stellt für die Kommunen ab 2017 über vier Jahre insgesamt 2 Mrd. Euro für die Renovierung der Gebäude und Klassenzimmer und auch für die digitale Infrastruktur bereit.

Jonathan Ströttchen, schulpolitischer Sprecher der SPD, erklärt dazu: „Den Schwerpunkt bilden Investitionen in unsere städtischen Schulgebäude. Wir brauchen rechtzeitig vor den Haushaltsberatungen im Herbst detaillierte Informationen, wo das Geld am dringendsten benötigt wird.“ Esra Tekkan-Arslan von den Grünen sieht auch Bedarf bei der IT-Ausstattung: „Die Netzanschlüsse müssen leistungsfähiger werden und auch beim W-LAN herrscht großer Nachholbedarf. Hier brauchen wir einen genauen Kostenüberblick.“

Ein entsprechender Antrag für den Schulausschuss am 13. September ist nun auf den Weg gebracht: Gute Schule 2020