Endlich Radfahrstreifen an Bessemer Straße

Im Zuge der Fahrbahnerneuerung wurden an der Bessemer Straße jetzt Radfahrstreifen angelegt. Sebastian Pewny, verkehrspolitischer Sprecher der grünen Ratsfraktion, ist sehr zufrieden:

„Die Bessemer Straße ist eine wichtige Verbindung zwischen den City-Radialen Alleestraße und Hattinger Straße. Außerdem ist sie die direkte Verlängerung der Radroute Erzbahntrasse in die südlichen Stadtteile. Deshalb ist es sehr erfreulich, dass durch die Reduzierung der Fahrbahnen für den motorisierten Individualverkehr auf jeweils einen Fahrstreifen pro Richtung jetzt großzügig dimensionierte Radfahrstreifen angelegt werden konnten. Die Breite beträgt 3 m an Abschnitten ohne Parkstreifen und 2 m an Abschnitten mit Parkstreifen. Wenn die Bessemer Straße – was wahrscheinlich, aber noch nicht sicher ist – Bestandteil des Radschnellwegs Ruhr wird, wird die Bedeutung dieser Verbindung noch weiter zunehmen. Der Stadtbaurat hat im Mobilitätsausschuss zugesagt, dass dann auch die jetzt noch nicht erfüllten Standards für den RS1 eingehalten würden.“

André Kasper, ebenfalls Mitglied im Mobilitätsausschuss, lobt die Lösung, die für die Einmündung der Bessemer Straße in die Alleestraße gefunden wurde: „Durch den Schutzstreifen in der mittleren Fahrspur können Radfahrer gefahrlos geradeaus direkt in den Westpark in Richtung Erzbahntrasse fahren oder nach links in die Alleestraße abbiegen.“