Martina Foltys-Banning

03_Foltys-Banning_MartinaVerheiratet und als Mutter einer erwachsenen Tochter lebe ich seit rund 30 Jahren in Bochum. Mittlerweile tief verwurzelt im Bochumer Norden, relaxe ich bei „Ackerbau und Viehzucht“ im Gemüsegarten mit Bienen und Hühnern.

Schon in meiner konservativ-katholischen Herkunftsfamilie gehörte Politik zum Alltag. Soziales Engagement war selbstverständlich, Werner Höfers „Internationaler Frühschoppen“ gehörte genauso zum Sonntag wie der Kirchgang.

Deshalb ist es nur folgerichtig, dass mich die Politik bis heute nicht loslässt. Nach Schülervertretung, Frauen-, Friedens- und Anti-Atom-Engagement bin ich über die Bürgerinitiative gegen die geplante Bochumer Müllverbrennungsanlage mit den Grünen in Berührung gekommen. Lange war ich nur Sympathisantin. Erst nachdem ich die Grünen schon längere Zeit in der Bezirksvertretung Bochum-Nord vertrat, bin ich Mitglied geworden.

Als gelernte Stadtplanerin liegt mir das Thema Lebensraum ganz besonders am Herzen. Ich vertrete die Grünen im Ausschuss für Strukturentwicklung und im Ausschuss für Planung und Grundstücke. Gerade in diesen Bereichen werden die Weichen für unsere grünen Themen nachhaltige Entwicklung und gerechte Lebensgrundlagen gestellt. Wir haben viele brachliegende Flächen, die wir wieder nutzbar machen können. Deshalb setze ich mich gegen weiteren Freiflächenverbrauch in unserer Stadt ein. Neue Gewerbeansiedlungen und Wohnbaugebiete sollen auf bereits vorgenutzte Flächen zurückgreifen. Verkehr und Verkehrserschließung dürfen nicht nur aus Straßen und Parkplätzen bestehen. Wir brauchen auch sichere Fuß- und Alltagsradwege und einen leistungsfähigen Nahverkehr.

In Zeiten, da die Bevölkerung in Bochum nicht mehr zunimmt, sollte die Stadt nicht mehr in die Fläche wachsen. Eine kompakte Stadt ist funktionsfähiger, besonders in Zeiten des demografischen Wandels.

Eine gesunde Stadt ist mir wichtig, mit „Grünen Lungen“, guter Luft und möglichst wenig Lärm. Als Vertreterin der Grünen im Aufsichtsrat der Wohnungsbaugesellschaft VBW engagiere ich mich für bezahlbare Wohnungen in zukunftsfähigen Quartieren.

Im Verkehrsverbund VRR, wo ich Bochum und die Grünen vertrete, setze ich mich für einen kundenfreundlichen, effizienten und preiswerten öffentlichen Nahverkehr ein.

Bochum braucht keine Luxus- oder Prestige-Projekte. Wichtig ist, dass wir unsere Qualitäten bewahren und weiter qualifizieren. In Zeiten leerer Kassen können wir unser Angebot nicht immer weiter ausweiten. Wir müssen klug abwägen und das bewahren, was nachhaltig wirkt.

Planungs- und Wohnungsbaupolitik beschäftigt mich auch über Bochum hinaus. Deshalb arbeite ich in der grünen Landesarbeitsgemeinschaft Bauen und Wohnen mit.

Wenn Sie Fragen, Anregungen oder Kritik haben, mailen Sie mir unter m.foltys-banning(at)gruene-bochum.de.