Newsletter Oktober 2017

Liebe Freundinnen und Freunde,

in der Nacht nach der langen Ratssitzung am 28. September blieb nicht viel zum Schlafen. Denn am nächsten Morgen fuhr um 6.10 Uhr unser Zug nach Kopenhagen. Drei Tage haben wir uns angesehen, was im Mekka der nachhaltigen Stadtentwicklung passiert. Mehr dazu in unserer bald erscheinenden Fotoreportage auf Facebook.

Highlight der Ratssitzung: Die parteilose Eva-Maria Hubbert wurde als Nachfolgerin von Manfred Busch in ihr neues Amt als Kämmerin der Stadt Bochum eingeführt. Wir freuen uns auf die Zusammanarbeit und wünschen ihr viel Erfolg! Übrigens: Die Frauenquote im Verwaltungsvorstand der Stadt Bochum beträgt jetzt immerhin wieder 33,3 Prozent (zuletzt 16,6 Prozent, früher schon mal 50 Prozent). Beide amtierenden Dezernentinnen wurden von uns Grünen vorgeschlagen.

Enttäuschend verlief dagegen die Abstimmung über die Zweckentfremdungssatzung. Die Bedenkenträger aus CDU, SPD und FDP/StG waren leider in der Mehrheit. Auf dieses Instrument zur Vermeidung von Wohnungsleerstand müssen wir nun verzichten. Geschadet hätte es entgegen anderslautender Gerüchte niemandem.

Herzliche Grüße

Frank Taschner (Fraktionsgeschäftsführer)

---
Sofortprogramm Saubere Luft für Bochum

Sofortprogramm Saubere Luft für Bochum

Wir Grüne haben gemeinsam mit der SPD für den Rat am 28. September 2017 einen Antrag für ein Sofortprogramm Saubere Luft vorgelegt. Die Verwaltung soll beauftragt werden, ein ganzes Bündel von Maßnahmen als Teil der Bochum Strategie auf den Weg zu bringen, unter anderem die beschleunigte Umstellung der Fahrzeugflotte von Stadt und Tochterunternehmen auf Elektroantrieb die Planung emissionsarmer Stadtviertel. Die …

Weiterlesen.

---
Bochum hat auf lange Sicht genug Gewerbeflächen - Grünzüge müssen tabu bleiben

Bochum hat auf lange Sicht genug Gewerbeflächen - Grünzüge müssen tabu bleiben

In der Diskussion um die von der Bochumer Wirtschaftsförderung geforderte Neuausweisung von Gewerbeflächen verweisen die Grünen im Rat auf den Marktbericht der Wirtschaftsförderung Metropole Ruhr (wmr) vom März 2017. Dort ist systematisch erfasst, wie viele Flächen in den Ruhrgebietsstädten zur Verfügung stehen, die planerisch bereits als Gewerbeflächen gesichert sind. Errechnet wird die Reichweite anhand der durchschnittlichen Vermarktungsrate der letzten 10 …

Weiterlesen.

---

Solidarität mit den Beschäftigten von Thyssen-Krupp

Als Grüne im Rat der Stadt Bochum erklären wir uns solidarisch mit den Beschäftigten von Thyssen-Krupp und kündigen unsere Teilnahme an der Demonstration am Freitag am Colosseum in Bochum an. Wir fordern die Verantwortlichen im Konzern dazu auf, ihre weiteren Entscheidungen über die Zukunft der Stahlsparte von Thyssen-Krupp in großer Verantwortung für die Belange der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu treffen. …

Weiterlesen.

---
Grüne wollen Gutachten zu Standort für Wattenscheider Hallenbad abwarten

Grüne wollen Gutachten zu Standort für Wattenscheider Hallenbad abwarten

Astrid Platzmann, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Rat, erklärt zur Berichterstattung in der WAZ Wattenscheid über die Bäder-Diskussion am Donnerstag: „Als Grüne im Rat und in der Wattenscheider Bezirksfraktion waren und sind wir uns einig, dass wir die vom Rat in Auftrag gegebene Prüfung der beiden Standortvarianten Südfeldmark und Höntrop für die Errichtung eines Hallenbads abwarten und die Ergebnisse am Ende …

Weiterlesen.

---

SPD und CDU haben Chance auf 15 Mio. € Förderung für Hallenbad in Wattenscheid verstreichen lassen

Durch eine Anfrage der Grünen wurde im Sportausschuss am vergangenen Freitag (08.09.2017) eine in den Ferien getroffene Entscheidung des Ältestenrats öffentlich, die von grüner Seite heftig kritisiert wird. Stadtdirektor Townsend hatte die Fraktionen im Rahmen der sehr kurzfristig anberaumten Ältestenratssitzung am 27. Juli 2017 darüber in Kenntnis gesetzt, dass der Bau eines neuen Bades in der Wattenscheider Südfeldmark mit möglicherweise …

Weiterlesen.